Über mich

Jörg Konrad

  • Lokalpolitiker und Bezirkskoordinator von NEOS Ottakring
  • Migrations- und Integrationsexperte
  • Wiener mit steirischen Wurzeln und begeisterter Europäer
  • Überzeugter Liberaler und Verfechter von persönlicher Freiheit
  • Mitstreiter für Chancengerechtigkeit und Menschlichkeit
  • Leidenschaftlicher Vater von 2 Töchtern

Beruflicher Werdegang

Die Begeisterung für das geeinte Europa führte mich nach Abschluss meines Wirtschaftsstudiums als erste berufliche Station nach Brüssel ins Europäische Parlament. Danach folgten Stationen in der Außenhandelsstelle in Shanghai, der Confederation of British Industry in London, in der Industriellenvereinigung und im Bundesministerium für Verkehr, Infrastruktur und Technologie sowie 10 Jahre in leitender Position bei Kapsch, wo ich mich intensiv mit nachhaltiger Mobilität zur Vermeidung von Stau und CO2-Emissionen beschäftigt habe.

Chancengerechtigkeit und Menschlichkeit waren mir auch in dieser Zeit bereits sehr große Anliegen, weshalb ich mich neben meinem Job bei Kapsch rund 7 Jahre ehrenamtlich beim Verein lobby.16 engagiert habe. Hier werden junge unbegleitete Flüchtlinge ausgebildet und im Anschluss bei zahlreichen namhaften Unternehmen in Lehrstellen vermittelt.

Die einzigartige Erfahrung, für benachteiligte jungen Menschen echte Chancen zu eröffnen und Unternehmen dadurch zu motivierten Mitarbeiter_innen zu verhelfen, hat mich dann dazu bewogen, an der Donau-Uni Krems den Studiengang Migrationsmanagement zu absolvieren und mich seitdem in mehreren Organisationen den Themen Migration, Integration und Bildung auch hauptberuflich zu widmen. (Verein menschen.leben, ibis acam Bildungs GmbH, Rotes Kreuz, More Than One Perspective) Die Durchführung zahlreicher Integrations- und Bildungsprojekte hat mich in der Überzeugung bestärkt, dass Bildung der zentrale Schlüssel für ein gelingendes und selbstbestimmtes Leben ist und nachhaltige Integrationsmaßnahmen die Chancengerechtigkeit für zugewanderte Menschen ganz entscheidend erhöhen können.

Engagement bei NEOS

2013 habe ich für NEOS Wien als Bezirkskoordinator in Ottakring Verantwortung übernommen und durfte ein sehr geeintes, schlagkräftiges und stetig wachsendes Team im Bezirk mitaufbauen. In zahlreichen Wahlkämpfen konnten wir schöne Erfolge feiern, nicht zuletzt 2015 mit dem Einzug in den Wiener Gemeinderat und die Wiener Bezirksparlamente. In der Bezirksvertretung Ottakring konnte ich seither auch als NEOS Klubvorsitzender die Politik im Bezirk mitgestalten, sehr viel Erfahrung sammeln aber auch feststellen, dass in dieser wunderbaren Stadt noch vieles zu tun ist.

Während die eine oder andere Partei in Wien Oppositionsarbeit oftmals sehr destruktiv betreibt und in Angst- und Stimmungsmache verharrt, ohne echte Lösungen zu bieten, verschließt die Wiener Stadtregierung allzu oft die Augen vor den Herausforderungen, die vor uns liegen. Nirgendwo sind die Bildungschancen derart unfair verteilt wie in Wien und auch im Integrationsbereich stehen wir immer noch vor großen Hürden. Die Herausforderungen beim Klimawandel bedürfen nun auch in Wien rasch wirksamer und innovativer Maßnahmen sowie Konzepte für eine nachhaltige Mobilität.

Ich trete für Chancengerechtigkeit und Menschlichkeit, Nachhaltigkeit und Klimaschutz und einen starken Wirtschaftsstandort ein. Der Ausgleich zwischen diesen Themenfeldern darf kein Widerspruch sein – ganz im Gegenteil – sie bedingen einander und schaffen die Voraussetzungen für ein freies, demokratisches und gelingendes Leben in intakter Umwelt.